Forellenteiche

Forellenteiche in deiner Nähe

Wo sind die besten Forellenteiche? Welche gibt es in meiner Nähe? Diese Fragen haben sich alle Forellenteichangler mal gestellt. Aus diesem Grund haben wir alle Forellenteiche zusammengetragen und hier veröffentlicht. Schau in die interaktive Karte oder suche direkt nach einem Ort. Alle Forellenteiche in der Nähe werden dir dort angezeigt. Außerdem haben wir die Forellenteiche nach Bundesländern sortiert, um dir die Suche noch angenehmer zu gestalten. Adressen, Öffnungszeiten und Preise haben wir für fast alle Forellenteiche gesammelt. Leider sind diese Informationen nicht immer aktuell. Falls dir etwas auffällt oder du weitere Informationen hast, teile uns diese bitte mit. Du hilfst nicht nur uns, alle anderen Angler werden es dir danken.

Das Forellenangeln

Das Angeln an einem Forellenteich will natürlich gekonnt sein. Damit auch du mit vielen und vorallem dicken Fischen nach Hause gehst, haben wir dir viele Informationen zum Forellenangeln bereitgestellt. Neben vielen Anfängertipps haben wir auch Infos für die Profis unter euch. Ob natürliche oder künstliche Forellenköder, das Räuchern von Forellen oder die fängigsten Montagen kannst du in der Kategorie Angelwissen einsehen. Schau dich um, hinterlasse einen Kommentar und fang auch du beim nächsten mal die dicken Forellen am Forellenteich.

Was ist ein Forellenteich oder Forellensee?

Ein Forellenteich ist ein speziell für das Angeln bewirtschafteter Teich, See oder Weiher. Diese Gewässer wurden oft künstlich angelegt, befinden sich aber trotzdem meist in schöner Natur umgeben von Wald oder Feldern. Der Wirt ist verpflichtet sich um das Wohlergehen der umliegenden Natur und vor allem um die Qualität des Gewässers zu kümmern. Dies wird auch regelmäßig von den Fischereibehörden kontrolliert, weshalb man meist gut gepflegte Anlagen vorfindet. Oft haben die Forellenteiche auch mehrere kleine Gewässer um den Anglern mehr Platz zu bieten und den Andrang an den HotSpots zu verteilen. Gute HotSpots am Forellenteich haben wir dir in unserem Artikel „Hotspots am Forellenteich“ erklärt. Die Fische in diesen Gewässern werden vom Wirt in den Teich eingesetzt. Oft sind morgens noch einige Fische vom Vortag im Wasser weshalb sich das frühe Aufstehen lohnt, um diese Fische auch noch fangen zu können. Meist kommt der Wirt des Angelparks jedoch etwas später rum, kassiert die üblichen 20,00-25,00 € für eine Tageskarte ab und besetzt danach die Fische. Wieviele und was für Fische besetzt werden, hängt immer von dem Betreiber der Anlage ab. Die Fische sind meist Forellen. Man spricht hier von Portionsforellen die ca. 500g wiegen und Lachsforellen die deutlich größer sind und bis zu 5kg oder mehr auf die Waage bringen. Neben den üblichen Regenbogen- und Lachsforellen werden auch oft Saiblinge und Goldforellen besetzt. Auch Karpfen und Störe findet man oft im Forellenteich. Raubfische wie Barsche, Hechte oder Welse werden in der Regel in speziellen Raubfischteichen besetzt. Informier dich vor Ort am besten wo genau diese Fische besetzt werden, falls du es auf die Räuber abgesehen hast. Natürliche Köder wie Teig, Maden oder Mais sind immer erlaubt. Aufpassen sollte man bei Köderfischen oder künstlichen Ködern wie Wobblern oder Spinnern. Einige Betreiber verbieten diese an ihren Gewässern. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du einfach den Betreiber oder die anderen Angler fragen, ob du deinen Köder einsetzen darfst.